Feld mit Baum und Windrad Paul Klee Schule Lübeck Häuserblöcke Baustelle-Häuserbau Geteilt Baum und Glas Umweltbundesamt Zingst Schuetzenhoff Schuett AG Carlebachpark
Kalenderansicht

4

Okt

2016

News

Ersatzneubau Stadtteilschule Mitte Altona, Hamburg

Wir freuen uns auf das Projekt und übernehmen die DGNB Zertifizierung des Neubaus der Stadtteilschule Kurt-Tucholsky Altona in Hamburg... [...mehr]

Di

19

Nov

2013

Neubau des Schulstandortes Tolkewitz in Dresden

Wir freuen uns über den Auftrag von der STESAD GmbH Dresden. Die STESAD GmbH trägt als Unternehmen für Stadtentwicklung, Projektmanagement und Immobilienmanagement zur positiven Entwicklung der Stadt Dresdens bei. Für den Neubau des Schulstandortes Tolkewitz in Dresden wird MNP die Vorbereitungen und den Planungswettbewerb begleiten. Die Integration des Nachhaltigen Bauens mit BNB System soll bereits im Planungswettbewerb Anwendung finden. Das Wettbewerbsverfahren wird unter Zuhilfenahme, der SNAP Richtlinie des BMVBS umgesetzt. Die Richtlinien beinhalten folgendes: „…Um den Nachhaltigkeitsanspruch gezielt in Wettbewerbsverfahren der öffentlichen Hand umsetzen zu können, wurde die „Systematik für Nachhaltigkeitsanforderungen in Planungswettbewerben“ (kurz: SNAP) und ein Softwaretool als praxistaugliche Hilfestellung entwickelt. Wichtigstes Grundprinzip der SNAP-Methodik ist dabei, statt starrer Vorschriften ein flexibles System an unterschiedlichen Angeboten bereitzustellen, aus dem die Verfahrensbeteiligten je nach Art und Zielstellung des Wettbewerbsverfahrens die nach eigenem Ermessen geeigneten Empfehlungen umsetzen können.


  • der Schulkomplex umfasst eine Programmfläche von ca. 5.300 m² für die Oberschule und
  • ca. 7.000 m² für das Gymnasium
  • eine Dreifeldsporthalle für die Oberschule und eine Vierfeldsporthalle für das Gymnasium mit den dazu gehörenden Sport- und Pausenfreiflächen ist vorzusehen
  • zu berücksichtigen ist ebenfalls die spätere Unterbringung einer Kindertagesstätte mit einer Grundstücksfläche von 2.800 m² bis 3.300 m² (beinhaltet Gebäudegrundfläche, Freispielfläche, Wirtschaftsflächen und Abstandsflächen) und einer Gebäudegrundfläche von 650 m² bis 750 m² (2-geschossiger Baukörper).
  • die Freispielfläche der Kita soll mindestens 1.500 m² betragen.


Großer Wert wurde darauf gelegt, dass die Anforderungen an die Wettbewerbe sowohl praxisgerecht als auch mit vertretbarem Aufwand für alle Beteiligten integriert werden können und gleichzeitig eine fundierte Betrachtung der komplexen ganzheitlichen Anforderungen des nachhaltigen Bauens erlauben. Die Broschüre richtet sich gleichermaßen an Auslober, Preisrichter, Wettbewerbsbetreuer, Vorprüfer, Sachverständige und Teilnehmer und soll motivieren, sich mit dem Nachhaltigen Bauen in Wettbewerbsverfahren zu befassen…." zur Richtlinie

MNP wird bei der Erstellung der Wettbewerbsauslobung mitwirken und Zuarbeit bei der Erstellung von Auswahlkriterien BNB sowie Berechnungen, Abschätzungen und Konzepte erbringen. Auch die Vorprüfung und die Nachhaltigkeitsbewertung der Wettbewerbsbeiträge gehören zu den Aufgaben der MNP Ingenieure.