Feld mit Baum und Windrad Paul Klee Schule Lübeck Häuserblöcke Baustelle-Häuserbau Geteilt Baum und Glas Umweltbundesamt Zingst Schuetzenhoff Schuett AG Carlebachpark
Kalenderansicht

4

Okt

2016

News

Ersatzneubau Stadtteilschule Mitte Altona, Hamburg

Wir freuen uns auf das Projekt und übernehmen die DGNB Zertifizierung des Neubaus der Stadtteilschule Kurt-Tucholsky Altona in Hamburg... [...mehr]

Blog / News

Di

04

Okt

2016

Ersatzneubau Stadtteilschule Mitte Altona, Hamburg

Stadtteilschule Altona Kurt-Tucholsky

Auf einem rund 3 500 m² großen Baufeld soll ein modernes und nachhaltiges Schulgebäude mit einer NGF von rund 12.400 m²/ BGF von rund 14.400 m² zzgl. Untergeschoss für die Sekundarstufen I und II für rund 1.100 Schülerinnen und Schüler entstehen. Wir freuen uns, dass wir dieses spannende Projekt begleiten und das Schulgebäude DGNB zertifizieren dürfen.

 

Das Schulgebäude, das als solitäre Blockform geplant ist, soll bereits im ersten Bauabschnitt der Mitte Altona realisiert werden und befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Stadtteilpark und zu den historischen Güterhallen im Herzen des Quartiers. 

 

Die besonderen Rahmenbedingungen der Mitte Altona mit ihren verdichteten urbanen Blockstrukturen sollen auch auf den Schulbau übertragen werden. Der Neubau soll allgemeine Unterrichtsräume, Fachräume, Räume für Lehrer und Verwaltung, Wirtschaftsflächen, Gemeinschaftsflächen und Flächen für den Ganztagsbedarf aufnehmen. Des Weiteren sollen drei Sporthallenflächen mit insgesamt 1.800 m² NGF erstellt werden.

 

Do

04

Aug

2016

FU Berlin - Neubau Forschungsgebäude SupraFAB

Entwurf Neubau SupraFab - FU Berlin
© Nickel & Partner Architekten - Entwurf Neubau SupraFab - FU Berlin

Wir haben den Auftrag zur BNB Koordination für den Neubau des Forschungsgebäudes SupraFAB an der Freien Universität Berlin erhalten. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und das spannende Projekt.


Der Neubau zur Erforschung supramolekularer funktionaler Architekturen an Biogrenzflächen umfasst eine Gesamtnutzfläche von ca. 3.600 m² und soll aus Sockelgeschoss, EG und 1. Obergeschoss bestehen. Davon entfallen ca. 2.400 m² auf hochspezialisierte Forschungslabore, schwingungsarme und definiert klimatisierte Messräume mit Lagerflächen sowie ca. 1.200 m² auf Büro-, Besprechungs- und Aufenthaltsräume.

Di

05

Jul

2016

Neubau Stadtarchiv Greifswald - Auftrag BNB Begleitung - Büro Neubau 2015

Entwurf Stadtarchiv Greifswald - Zertifizierung nach BN 2015
© Code UNIQUE Architekten

Wir haben den Auftrag für die BNB Begleitung für den Neubau des Stadtarchivs Greifswald. Nach der bereits bestehenden und erfolgreichen Zusammenarbeit im Projekt Neubau „Erwin-Fischer“ Schule, freuen wir uns sehr über die weitere Zusammenarbeit mit der Hansestadt Greifswald.


Das vorhandene Stadtarchiv soll durch einen Neubau ein zeitgemäßes Gebäude für die Unterbringung vom Stadtarchiv und dem Archiv des Standesamtes erhalten. Belange des nachhaltigen Bauens, nach den Richtlinien des BNB,  sind zu berücksichtigen. Die Zertifizierung des Gebäudes erfolgt nach dem BNB Steckbrief Büro Neubau 2015 (BN 2015). Für den Neubau des Stadtarchives wird Passivhausstandard angestrebt. Eine bauliche Realisierung ist abhängig von Fördermitteln und ist für die kommenden Jahre 2016/2017 vorgesehen.

 

mehr lesen

Do

19

Mai

2016

BNB-Begleitung beim Neubau der Gesamtschule „Erwin Fischer“ Greifswald

©fmr architekten
©fmr architekten

Wir freuen uns sehr über den Auftrag der Hansestadt Greifswald für die BNB-Begleitung beim Neubau der Integrierten Gesamtschule „Erwin Fischer“

Die heutige Schule im Bestand entspricht, in baulicher und energetischer Hinsicht, nicht mehr dem heutigen Standard. Wesentlicher Bestandteil der Planung ist die Berücksichtigung des nachhaltigen Bauens im BNB System und des Passivhausstandards.
Der geplante vierzügige Schulkomplex wird inkl. der  Freilernbereiche ca. eine Fläche von 5.140 m² NF haben und die BNB Silber Qualität erreichen.

Mi

06

Apr

2016

Neubau Geschwister Scholl Schule Hamburg

© MGF Architekten
© MGF Architekten

Wir sind mit den bauphysikalischen Leistungen im Projekt Neubau Geschwister Scholl Schule Hamburg beauftragt und freuen uns auf die Zusammenarbeit. Bereits ab der Vorplanung übernehmen wir die Leistungen des Energiedesign und der Energiebilanzierung nach DIN V 18599.

 

Das Bauvorhaben der Geschwisterscholl Schule in Hamburg besteht aus zwei separaten Gebäuden, Schulgebäude und 3 Feld Sporthalle, mit insgesamt rund 11.000m²NF.

 

 

 

Do

03

Mär

2016

Forschungsgebäude UFZ Campus Leipzig Auftrag für BNB Koordination

Forschungsgebäude UFZ Campus Leipzig
© hks Architekten

Wir haben den Auftrag für die BNB Koordination des Forschungsgebäudes UFZ Campus Leipzig erhalten und freuen uns sehr über die Zusammenarbeit.

Wir begleiten den Neubau des Forschungsgebäudes UFZ Leipzig als Sachverständiger für Nachhaltiges Bauen.
Das Bauvorhaben soll auf rund 4.600 m² Nutzfläche Labor- und Büroflächen in besonders nachhaltiger Qualität schaffen. Der Bauherr, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH und das Land Sachsen setzten daher von Beginn an auf den Einsatz des BNB Systems Neubau Laborgebäude.

Die MNP Ingenieure sind verantwortlich für die Koordination des Nachhaltigen Bauens und für die Erstellung wesentlicher Berechnungen wie LCA und LCC. Gemeinsam mit dem Bauherrn, dem Planungsteam und dem Nutzer werden wir in der kommenden Zeit auf die Erreichung des Silber Standards nach BNB hinarbeiten.

Di

15

Dez

2015

BNB Gütesiegel für das "Ludwig-Bölkow-Haus" der IHK zu Schwerin 

Ludwig-Bölkow-Haus IHK Schwerin

Am 15.12.2015 war es so weit. Als erstes Gebäude Mecklenburg-Vorpommerns bekam das perfekt durchdachte, multifunktionale Ludwig-Bölkow-Haus der IHK zu Schwerin das BNB Zertifikat in "Silber".

 

Wir freuen uns sehr, Teil des tollen Projektes gewesen zu sein.

 

Den vollständigen Beitrag zur Verleihung des Zertifikates lesen sie hier

Do

03

Dez

2015

Neubau Unterrichtgebäude  Hauptzollamt am Standort Stralsund

Wir haben den Auftrag zur BNB Koordination des Neubaus Unterrichtgebäude Hauptzollamt Stralsund erhalten und freuen uns über die Zusammenarbeit.

Der Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern ist beauftragt, im Rahmen einer großen Neubaumaßnahme des
Bundes am Standort Stralsund für den Unterbringungsbedarf des Hauptzollamtes und der BImA einen Neubau zu errichten.
Damit soll am Standort Dänholm eine zentrale Unterbringung für das Hauptzollamt inkl. der erforderlichen Nebenflächen für Lagerung, Sport, Raumschießanlage, Digitalfunkzentrale usw. realisiert werden. Das Projekt umfasst eine Fläche von 5100 m² NF.


Im Rahmen des Neubaus sollen auch die Außenanlagen überarbeitet werden und den BNB Kriterien entsprechen und nach BNB Außenanlagen 2012 zertifiziert werden.

Unsere Leistungen im Projekt:

  • BNB Begleitung
  • Umsetzungsbegleitung
  • LCA, LCC
  • Bauökologie
  • BNB Zertifizierung
  • Simulationen
  • Konzepte

 

Mi

07

Okt

2015

BNB Koordination - Christian-Albrechts-Universität zu Kiel – Neubau Juridicum

Architektenentwurf Christian-Albrechts-Universität zu Kiel – Neubau Juridicum
© agn leusmann Architekten

Wir haben den Auftrag zur BNB Koordination für den Neubau des Juridicums der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel erhalten und freuen uns sehr.

 

Das Land Schleswig-Holstein beabsichtigt für die Christian-Albrechts-Universität in Kiel den Neubau eines Juridicums (ca. 2818 m²) mit Bibliothekarischem Lern- und Forschungszentrum (ca. 2.995 m²) und Ergänzungsflächen (ca. 526 m²). Die Gesamt NF 1-6 beträgt 5.939 m ². Das jetzt neu zu planende Bibliothekarische Lern- und Forschungszentrum soll zu einem späteren Zeitpunkt mit den vorhandenen, sogenannten Fakultätenblöcken durch einen Fachbibliotheksraum als baulicher Verbindungsriegel verbunden werden.
Grundlagen der Planung sind der genehmigte Raumbedarf und das technische Raumprogramm. Das Gebäude soll das künftige Eingangsgebäude des Sektors 3 für den Bereich CAU Ohlshausenstraße /Leibnitzstraße werden. Eine Belebung des Campus um das Gebäude wird erwartet. Das Gebäude soll bauliche Erweiterungen zulassen.

 

Unsere Leistungen in dem Projekt sind:

  • Planungsbegleitung
  • BNB Zertifizierung, Gold wird angestrebt
  • Zielvereinbarung
  • Berechnungen
  • Simulationen
  • Konzepte/Dokumentation

Mo

14

Sep

2015

Wir sind umgezogen

MNP Ingenieure Büroräume in der Maria-Goeppert Str. 1

 

Nun können wir Ihnen erfreulicherweise mitteilen, dass der Umzug geschafft ist! Wir sind mit Sack und Pack aus dem MFC II, Maria-Goeppert-Straße 3 in das MFC I in die Maria-Goeppert-Straße 1 gezogen. Die Aussicht aus der zweiten Etage auf den Carlebachpark ist einfach erstaunlich. Die neuen Büroräume sind eingerichtet. Alle Kartons sind ausgepackt, die meisten Wände dekoriert und die Arbeit geht wie gewohnt von statten. Nur ein paar Kleinigkeiten müssen noch erledigt werden wie die Einrichtung unseres neuen Besprechungsraums. 

 

Ziel des Umzugs war eine Vergrößerung der Räumlichkeiten. Im neuen Gebäude haben wir mehr und wesentlich größere Räume, so dass allen Mitarbeitern deutlich mehr Platz zur Verfügung steht.

mehr lesen

Di

18

Aug

2015

Verwaltungsgebäude Ludwig Bölkow Haus, IHK Schwerin

Neubau des Verwaltungsgebäudes Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Ludwig Bölkow Haus. Das Gebäude bietet Platz für ca. 25.000 Mitarbeiter, es vereint kurze Wege und bietet allen Nutzern ein kommunikatives Ambiente. Weiterhin gibt es Tagungsräume für 250 Teilnehmer sowie mehere Besprechungsräume. Zusätzlich befinden sich auf dem Vorplatz, der eine Größe von ca 1.700 qm umfasst, Freiflächen mit Sitzmöbeln für die Besucher und Touristen mit Blick auf das Schweriner Schloss. Vorgabe war die Umsetzung eines innovativen Konzeptes zur nachhaltigen CO-2-Reduktion durch den Baukörper und durch die technische Ausstattung.


Wir freuen uns über den Auftrag zur BNB Zertifizierung.

Di

14

Jul

2015

Rathauserweiterung mit Bürgerzentrum Hohen Neuendorf, Brandenburg

Erweiterungsbau Rathaus Hohen Neuendorf
© Mola Architekten

Der Standort soll als politisches und verwaltungstechnisches Zentrum der Stadt Hohen Neuendorf gestärkt werden. Bisher verstreute Einrichtungen sollen hier zusammengefasst und konzentriert werden. Projektziel ist die Aufwertung der Stadt durch ein attraktives und multifunktionales Stadtzentrum mit Anbindung des Rathauses an die umgebenden Stadträume. Augenmerk liegt dabei auf der Nachhaltigkeit, der Schadstoffminimierung, den Lebenszykluskosten und die Gestaltung des Anbaus.

 

Unsere Leistungen im Projekt:

 

  • Planungsbegleitung
  • Simulationen
  • Konzepte
  • Zertifizierung

Mo

22

Jun

2015

Neubau Polizeizentrum Schwerin

Polizeizentrum Schwerin

Wir freuen uns über den Auftrag zur Planungsbegleitung des Neubaus Polizeizentrum Schwerin. Mit ca. 1031² NF, verfügt das Gebäude über 3 Etagen sowie eine Kfz-Halle. Das Objekt soll zur Unterbringung der 1. Hundertschaft der Bereitschaftspolizei, inkl. Dienst- und Ruheräume, Trainingsbereich und Sanitärräume, Lagerräume genutzt werden. Für die Planung und Errichtung des Neubaus Polizeizentrum Schwerin in einer Baulücke südlich der Innenstadt, soll das Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen sinngemäß angewendet werden.

Unsere Leistungen im Projekt:

  • Planungsbegleitung
  • Simulationen
  • Konzepte

Fr

06

Feb

2015

BNB Koordination für den Schulstandort Dresden-Tolkewitz

Architekturentwurf Schulstandort Dresden-Tolkewitz - ARGE Dresden-Tolkewitz, vertreten durch die Archi­tek­ten­ge­mein­schaft Zim­mer­mann Archi­tekten
© ARGE Dresden-Tolkewitz

Wir freuen uns sehr über den Auftrag von der STESAD GmbH Dresden für die BNB-Koordination für den Schulstandort Dresden-Tolkewitz.


Gegenstand des Wettbewerbs ist der Neubau des Schulstandortes Dresden-Tolkewitz, bestehend aus einer Oberschule (4-zügig) und einem Gymnasium (5-zügig) mit den zugehörigen Sporthallen und Freiflächen auf einem ca. 46.500 m² großen Areal zwischen Wehlener Straße und Kipsdorfer Straße sowie einer Teilfläche südlich der Kipsdorfer Straße in 01279 Dresden. Der Schulkomplex umfasst eine Programmfläche von ca. 11.400 m² (für Oberschule und Gymnasium) sowie eine Zwei- und Vier-Feld-Sporthalle mit zugehörigen Sport- und Pausenfreiflächen.


Wesentlicher Bestandteil der Wettbewerbsaufgabe ist dabei die Berücksichtigung von anspruchsvollen Zielvorgaben bzgl. energieeffizientem und nachhaltigen Bauen.


Innerhalb des Projektes übernehmen die MNP Ingenieure die BNB Koordination sowie die Bauphysik in Zusammenarbeit mit Udo Forstmann - seilerforstmann architekten, Dresden http://www.sf-a.de/

Mo

03

Nov

2014

Neubau des Schulstandortes Dresden-Pieschen

Wir freuen uns über den Auftrag von der STESAD GmbH Dresden. Die STESAD GmbH trägt als Unternehmen für Stadtentwicklung, Projektmanagement und Immobilienmanagement zur positiven Entwicklung der Stadt Dresden bei. Für den Neubau des Schulstandortes Dresden-Pieschen wird MNP die Vorbereitungen und den Planungswettbewerb begleiten. Die Integration des Nachhaltigen Bauens mit BNB System soll bereits im Planungswettbewerb Anwendung finden. Das Wettbewerbsverfahren wird unter Zuhilfenahme der SNAP Richtlinie des BMVBS umgesetzt. Das Projekt hat folgenden Umfang:


  • Für die 5-zügige 145. Oberschule umfasst die Programmfläche ca. 4.900 m² für das Schulgebäude und ca. 1.600 m² für die Dreifeldsporthalle,
  • für den Neubau des Schulgebäudes des Gymnasiums ist eine Programmfläche von ca. 6400 m² und für die Vierfeldsporthalle ca. 2100 m² geplant.
  • Es sind Pausen- und Sportfreiflächen neu zu gestalten.
mehr lesen

Mo

25

Aug

2014

BNB Weiterentwicklung Forschungsauftrag des BBSR

MNP Ingenieure, Steinbeis-Transfer-Institut Bau- und Immobilienwirtschaft und Prof. Dr.-Ing. Krimmling Hochschule Zittau/Görlitz werden zusammen das vom BBSR ausgelobte Forschungsvorhaben Entwicklung einer Methodik zur Festlegung von Benchmarks für LCA und LCC – BNB Referenzmodell“ bearbeiten. Ziel des Forschungsprojektes ist die wissenschaftliche Überprüfung, die Weiterentwicklung sowie die Ergänzung der bisherigen Nachweismethoden der LCA und LCC der BNB-Module. Im Ergebnis soll BNB-Referenzmodell – ein Benchmark-Modell – für LCA und LCC hinsichtlich der bestehenden BNB-Module entstehen, welches die regelmäßige Ermittlung und Fortschreibung von Benchmarks ermöglicht und darüber hinausgehend die im Rahmen der sinngemäßen Anwendung des BNB fehlenden Benchmarks durch Abschätzung zulässt.

Di

10

Jun

2014

Neubau Unterkunftsgebäude Bundeswehr Hagenow

Bundeswehrgebäude Kaserne Hagenow

Für den Neubau eines Unterkunftsgebäudes in der Ernst-Moritz-Arndt Kaserne mit rund 4.000m² BGF wird das System des Bundes für das Nachhaltige Bauen (BNB) sinngemäß angewendet.

 

MNP Ingenieure begleiten das Bauvorhaben als Sachverständige für Nachhaltiges Bauen und kümmern sich um die Erstellung der BNB relevanten Berechnungen, Simulationen und Konzepte.

 

Di

13

Mai

2014

DGNB Zertifikat Gold - Erstes zertifiziertes Wohngebäude in Lübeck

Lübecker Wohngebäude mit DGNB Silber Zertifikat

Wirtschaftlich, ökologisch und nachhaltig:

Das Wohnprojekt am Schützenhof in Lübeck erhält DGNB-Zertifikat in Gold.

Das Gebäude setzt vor allem hinsichtlich der ökonomischen und ökologischen Bauweise Maßstäbe. Von Anfang an wurde höchster Wert auf zukunftssichere, umweltfreundliche, sparsame und nachhaltige Lösungen gelegt.

 

Maßgeblich bei der Entwicklung des Gebäudes waren neben den energetischen Maßnahmen auch die Wahl umweltfreundlicher, ressourcenschonender, schadstofffreier Baustoffe. So wurden im ganzen Haus ökologisch einwandfreie Materialien verwendet, langlebige Konstruktionen eingesetzt und eine große Grundrissflexibilität realisiert.

 

Durch den Einsatz des DGNB Systems wurden Planungsrisiken reduziert.

 

Die Mieter dürfen sich nun über ein besonders gesundes und kostengünstiges Wohnen am Schützenhof freuen.

 

Das Projekt zeigt erneut: Die DGNB Zertifizierung sichert die Qualität der Bauprojekte.

mehr lesen

Do

20

Feb

2014

Land Brandenburg errichtet 1ten großen Landesbau in Passivhausbauweise

Der Brandenburgische Landesbetrieb für Bau und Liegenschaften plant erstmalig einen Landesbau in Passivbauweise. Der Ergänzungsbau des Oranienburger Finanzamtes soll nach den strengen Nachhaltigkeitskriterien des Bundes errichtet werden und auch architektonisch ein besonderer Bau werden. Ganz bewusst soll er anders aussehen als die anderen Bauten in dem Gebiet.

 

Wir haben den Auftrag erhalten und freuen uns sehr.

Unsere Leistungen in dem Projekt sind:

 

  • Planungsbegleitung
  • Umsetzungsbegleitung
  • LCA, LCC
  • Bauökologie
  • BNB Zertifizierung

 

Einzelheiten zum Projekt finden Sie auf: www.mdf.brandenburg.de

Di

19

Nov

2013

Neubau des Schulstandortes Tolkewitz in Dresden

Wir freuen uns über den Auftrag von der STESAD GmbH Dresden. Die STESAD GmbH trägt als Unternehmen für Stadtentwicklung, Projektmanagement und Immobilienmanagement zur positiven Entwicklung der Stadt Dresdens bei. Für den Neubau des Schulstandortes Tolkewitz in Dresden wird MNP die Vorbereitungen und den Planungswettbewerb begleiten. Die Integration des Nachhaltigen Bauens mit BNB System soll bereits im Planungswettbewerb Anwendung finden. Das Wettbewerbsverfahren wird unter Zuhilfenahme, der SNAP Richtlinie des BMVBS umgesetzt. Die Richtlinien beinhalten folgendes: „…Um den Nachhaltigkeitsanspruch gezielt in Wettbewerbsverfahren der öffentlichen Hand umsetzen zu können, wurde die „Systematik für Nachhaltigkeitsanforderungen in Planungswettbewerben“ (kurz: SNAP) und ein Softwaretool als praxistaugliche Hilfestellung entwickelt. Wichtigstes Grundprinzip der SNAP-Methodik ist dabei, statt starrer Vorschriften ein flexibles System an unterschiedlichen Angeboten bereitzustellen, aus dem die Verfahrensbeteiligten je nach Art und Zielstellung des Wettbewerbsverfahrens die nach eigenem Ermessen geeigneten Empfehlungen umsetzen können.


mehr lesen

Mo

16

Sep

2013

Auftrag für BNB Koordination Neubau Rechenzentrum Universität Greifswald

Neubau Rechnzentrum Universität Grefiswald

Wir freuen uns über den Auftrag und begleiten die Planung und Umsetzung des Neubaus für das Universitätsrechenzentrum der Ernst-Moritz Arndt Universität Greifswald. Dieses soll mit Büro- und Seminarflächen sowie intergierten Technikflächen für das Rechenzentrum errichtet werden und ein intergrales Energiekonzept zur Abwärmenutzung des Rechenzentrums erhalten. Die Nutzfläche des Gebäudes beträgt ca. 1.200 m². Die Nachhaltigkeitsaspekte des BNB Systems werden bereits in den Planungswettbewerb intergiert. Grundlage der Planung werden die Nachhaltigkeitskriterien in Anlehnung an das Bewertungssystem für Nachhaltiges Bauen (BNB) für Büro- und Verwaltungsgebäude sein. Dabei werden 65 % Erfüllungsgrad „Silber“ angestrebt.

 

Unsere Leistungen in diesem Projekt sind:

 

  • Erstellung des Konzepts zur Abwärmenutzung
  • Projektvorbereitung
  • Nachhaltigkeit im Wettbewerb
  • Planungsbegleitung
  • Umsetzungsbegleitung
  • LCA, LCC
  • Bauökologie
  • BNB Zertifizierung

Fr

02

Aug

2013

Forschungsprojekt BNB Überbetriebliche Ausbildungsstätten gestartet

BNB bewertete Berufsbildungsstätten

Die MNP Ingenieure wirken ab August am BBSR-Forschungsprojekt "Systemerprobung BNB für Überbetriebliche Berufsbildungsstätten Neubau (BNB_ÜN)" mit. Gemeinsam mit der Steinbeis-Hochschule und anderen Projektpartnern wird das BNB System für Berufsbildungsstätten erprobt und angepasst. Dazu werden ausgewählte Bildungsstätten durch das Projektteam anhand des Entwurfes des BNB_ÜN bewerten. Die Bewertungsergebnisse werden im Rahmen von drei Workshops vorgestellt und mit den Akteuren diskutiert. Abschließend erfolgt eine Anpassung der aktuell vorliegenden Steckbriefentwürfe entsprechend der Ergebnisse der Erprobungsphase.

mehr lesen

Do

27

Jun

2013

MNP Ingenieure begleiten Planungswettbewerb Gymnasium Dresden

Fritz-Löffler-Gymnasium Eingangsbereich
By Paulae (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons

Für das Bauvorhaben Sanierung und Erweiterung zum 6-zügigen Gymnasium und Neubau einer 4-Feld-Sporthalle in Dresden sollen BNB Nachhaltigkeitskriterien Teil der Aufgabenstellung im Planungswettbewerb sein. Die Integration von Nachhaltigkeitsaspekten im Rahmen eines Planungswettbewerbes erfordert vor allem Erfahrung. Die MNP Ingenieure werden die STESAD GmbH bei der Auswahl passender Nachhaltigkeitskriterien sowie bei der Formulierung von Nachhaltigkeitszielen unterstützen und bei der Arbeit des Preisgerichtes mitwirken. Ziel ist es neben architektonischen Aspekten auch die Nachhaltigkeit der einzureichenden Entwürfe in den Wettbewerb einzubeziehen. Durch diese frühe Integration des Nachhaltigen Bauens in das Projekt werden optimale Voraussetzungen geschaffen, um ein aus gestalterischer, ökonomischer und ökologischer Sicht optimale Gebäude realisieren zu können. 

 

http://www.stesad.de/gymnasium-bernhardstrasse.html

Di

07

Mai

2013

Mit MNP zum DGNB zertifizierten Einfamilienhaus

DBNG Neubauprojekt Eigenheim Lübeck

Gesundes Wohnen, Wertstabilität und Zukunftsfähigkeit stehen im Mittelpunkt. Wir begleiten die Planung und den Bau eines  DGNB zertifizierten Einfamilienhauses.

 

Gesund und zukunftsfähig Wohnen wird zur Lebenseinstellung. Nicht mehr schöner Wohnen, sondern gesünder Wohnen ist das Ziel“.

 

Entstehen wird das Haus in einer der beliebtesten Wohngegenden Lübecks. Wir sorgen dabei für ein gesundes Wohnen in einem umweltfreundlichen, gut geplanten Gebäude. Der Anspruch an das Haus ist vielseitig. Die Gesundheit der Bewohner soll gefördert werden, es soll hohen Komfortansprüchen gerecht werden, sowie gut durchdacht und umweltfreundlich sein. Dazu gehört eine nachhaltige Gestaltung sowie eine sinnvolle technische Ausrüstung des Hauses. Das Haus soll ein wirtschaftliches und funktionales Optimum erreichen, indem die Architektur, die Materialien und Bauprodukte sowie technische Gebäudeausrüstung integral zusammen geplant werden.

 

Die DGNB Zertifizierung im System Kleine Wohngebäude wird nicht nur während Nutzung sondern auch bei einem späteren Verkauf einen hohen Mehrwert für den Eigentümer liefern. Gerade Wertsteigerung durch die nachweislich hohe Qualität spricht für die Zertifizierung.

 

Mit dem neuen DGNB System Kleine Wohngebäude steht eine Zertifizierungsvariante zur Verfügung, die durch den deutlich reduzierten Aufwand in Planung und Nachweisführung nun auch für Einfamilienhäuser, Dopplehäuser und kleine Mehrfamilienhäuser sinnvoll eingesetzt werden kann. Für die Anbieter von Systemhäuser gibt es zudem die Möglichkeit eines Masterplanzertifikates, welches den Aufwand noch mals deutlich reduziert.

Fr

08

Feb

2013

Bauvorhaben Elbberghaus mit Einsatz des BNB Systems

Elbberghaus; Bildquelle Matrix Architektur
Elbberghaus; Bildquelle Matrix Architektur

Das UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe hat am Standort Boizenburg das nördliche Eingangstor dar.  An dieser Stelle kommen Besucher mit dem Biosphärenreservat unmittelbar und erlebbar in Kontakt. Für Nutzer und Bauherrn ist es daher besonders wichtig, den Umweltschutz auch über die Gebäude des Biosphärenreservates erkennbar und transparent zu machen.

 

Die bestehenden Gebäude und der Neubau sollen daher das übergeordnete Konzept des Biosphärenreservates zum Thema Nachhaltigkeit und seine Modellhaftigkeit unterstützen. Es wird daher eine BNB Zertifizierung für Nachhaltiges Bauen angestrebt.

mehr lesen

Fr

11

Jan

2013

Dr. Müller Dozent im Lehrgang zum Sachverständigen für Nachhaltiges Bauen

Logo Nachhaltiges Bauen

Dr. Hendrik Müller ist ab 2013 Dozent in der Ausbildung der Sachverständigen für Nachhaltiges Bauen des Steinbeis Instituts.

 

Der Lehrgang vermittelt Wissen und Prinzipien zur Schaffung nachhaltiger Gebäude.
Mit dieser Qualifikation ist man befähigt Gebäude projektbegleitend nach den Maßstäben der Nachhaltigkeitsanforderungen zu bewerten, planen, auszuführen und beratend tätig zu werden. Die Sachverständigenprüfung bildet den Abschluss des Lehrgangs. Wird diese Prüfung mit Erfolg absolviert darf die Bezeichnung "Sachverständiger für Nachhaltiges Bauen" mitgeführt werden.


weitere Informationen finden sie unter:

http://www.sti-immo.de/lehrgaenge/nachhaltiges-bauen/

Mo

03

Dez

2012

Auftrag für BNB Koordination Neubau Laborgebäude Chemie Uni Rostock

Wir freuen uns, den Auftrag für die BNB Koordination des Neubaus für das Laborgebäude des Fachbereichs Chemie der Univsersität Rostock erhalten zu haben.

 

Die MNP Ingenieure begleiten den Neubau des Institutes für physikalische Chemie der Universität Rostock als Sachverständiger für Nachhaltiges Bauen. Das Bauvorhaben soll auf rund 2.700 m² Nutzfläche Labor- und Büroflächen in besonders nachhaltiger Qualität schaffen. Der Bauherr BBL M-V und das Land M-V setzten daher von Beginn an auf den Einsatz des BNB Systems Neubau Laborgebäude.

Die MNP Ingenieure sind verantwortlich für die Koordination des Nachhaltigen Bauens und für die Erstellung wesentlicher Berechnungen wie LCA und LCC. Gemeinsam mit dem Bauherren, dem Planungsteam und dem Nutzer werden wir in den kommenden 2 Jahren auf die Erreichung des Silber Standards nach BNB hinarbeiten.

Mo

29

Okt

2012

Dr. Hendrik Müller auf der Schweriner Wissenschaftswoche 2012

Dr.-ING Hendrik Müller

Wir haben uns sehr gefreut, in Zusammenarbeit mit der IHK Schwerin vor jungem, interessiertem Publikum einen Vortrag zum Thema "Gebäude mit einem grünen Punkt" halten zu können.

Mittels Interaktion mit den Schülern konnte Herr Dr. Müller die Schüler für das Thema „sind Häuser für die Wertstofftonne geeignet“ begeistern.

mehr lesen

Di

18

Sep

2012

Verstärkte Ausrichtung auf das Nachhaltige Bauen

September 2012: Die MNP Ingenieure richten sich aufgrund der steigenden Kundennachfragen noch stärker als bisher auf das Nachhaltige Bauen aus. Dazu wurden die Aktivitäten im Bereich Bauen, Planen und Beraten neu strukturiert und um Planungsleistungen ergänzt. Für das Nachhaltige Bauen werden nun fast alle Leistungen aus einer Hand angeboten. Schwerpunktbereiche sind dabei das gesundheitsbewusste und schadstoffarme Bauen, die Gestaltung und technische Ausstattung sowie Simulationen und Berechnungen für die Planung.

mehr lesen

Di

03

Jul

2012

Solarpark Lübesse

Solartafeln

Die Gemeinde Lübesse hat am 29.6.12 den zweiten Bauabschnitt ihrer kommunalen Photovoltaikanlage mit 1 MW Leistung in Betrieb genommen. Die gesamte Anlage hat eine Leistung von 2,5 MW. Die auf 5 ha installierte Anlage wurde durch die Gemeinde geplant und finanziert.

 

 

mehr lesen

Sa

21

Apr

2012

Machbarkeitsstudie Holznutzung Klocksin

Holzstapel

MNP-Ingenieure untersuchen die Machbarkeit eines Anlagenkonzeptes zur energetischen Nutzung von Holz am Standort Klocksin. Das Vorhaben erreicht durch technische Innovationen einen deutlich erhöhten elekrischen Wirkungsgrad gegenüber einer klassischen Holzvergasungsanlage mit BHKW. Untersucht wird, ob das Projekt umsetzbar ist und in welcher Form eine Beteiligung der Gemeinde Klocksin gestaltet werden kann.

 

mehr lesen

Sa

14

Apr

2012

Sachverständiger Nachhaltiges Bauen

Siegel Sachverständiger für nachhaltiges Bauen

Dr.-Ing. Hendrik Müller hat erfolgreich die Prüfungen zum Sachverständigen für Nachhaltiges Bauen abgelegt. Damit verfügen die MNP-INgemieure nun über umfassende Befähigungen im Themenbereich Nachhaltiges Bauen.

Von der Erstellung eines Nachhaltigkeitskonzeptes in LP0 über den Pre-Check der Bauvorhaben in LP1 bis LP4 bis hin zur kompletten Begleitung nachhaltiger Bauvorhaben über alle Leistungsphasen bieten wir alles aus einer Hand. Wir betreuen dabei sowohl private als auch öffentliche Bauvorhaben.

 

mehr lesen

Mo

12

Mär

2012

Machbarkeitsstudie Bioenergiedörfer

Feld mit Baum und Windrädern

In Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden Uelitz, Süstorf, Rastow und Lübesse sowie Pöyry Deutschland GmbH und MNP-Ingenieure entstand erstmals eine Machbarkeitsstudie für einen Bioenergiedörferverbund aus vier Gemeinden mit insgeamt rund 5.000 Einwohnern.

 

Die Studie zeigt, dass das "Bioenergiedorf" für große Teile der untersuchten Kommunen eine realistische Möglichkeit sind, Klimaschutz mit einer nachhaltigen Energieerzeugung zu verbinden. Die Ziele einer CO2 Neutralität, einer Autonomie beim Strom sowie eine 75%'iger Wärmeebzug aus erneuerbaren Energien lassen sich verwirklichen.

 

mehr lesen

Sa

11

Feb

2012

nachhaltige Wohngebäude DGNB

Gebäude

Das Nachhaltige Bauen ist bereits heute der Standard bei hochwertigen Bürogebäuden, bei Handelsbauten und bei Bundesbauten.

 

Das planungsbegleitende System "Nachhaltiges Bauen" der DGNB führt hier zu mehr Transparenz, besseren Gebäuden und Investitionssicherheit.

Diese Vorteile können nun auch für neue Wohngebäude genutzt werden. Die MNP-Ingenieure bieten dazu die komplette Vorbereitung und Begleitung des Nachhaltigen Bauens im System der DGNB an.

mehr lesen

Fr

02

Dez

2011

Beitrag in der Fachzeitschrift Green Buidling

Fachzeitschrift Green Building

Vom Prototyp zur teilautomatisierten Prozessintegration

 

In unserem aktuellen Fachbeitrag in der Zeitschrift Green Building zeigen wir, dass die Vorhersage von Lebenszykluskosten in frühen Phasen eines Bauprojektes ist machbar. ImVordergrund steht hier aufgrund der Komplexität der Berechnung von Lebenszykluskosten der notwendige Aufwand. Der Beitrag soll Lösungsansätze in die aktuelle Diskussion einbringen, mit deren Hilfe eine effiziente Integration der Lebenszykluskosten

in Bau- und Facility-Management-Prozesse möglich wird.

 

mehr lesen

Fr

07

Okt

2011

Energiesparaktion M-V gestartet

MNP Ingenieure Energiesparaktion

Die MNP-Ingenieure unterstützen den BBL M-V bei der Aktion "Energiesparen am Arbeitsplatz" in Mecklenburg-Vorpommern.

 

Ziel der Aktion ist es, durch Information und Schulung das Verhalten der 19.000 in diesen Liegenschaften beschäftigten Landesbediensteten positiv - im Sinne von umweltbewusst und energiesparend - zu verbessern, wo es möglich ist. Dadurch können ca. 6 Mio. kWh eingespart werden - das ist in etwa die Energie- und Wärmemenge, die in einer Kleinstadt wie Lübz mit ca. 6.000 Einwohnern pro Jahr verbraucht wird.

mehr lesen

Do

15

Sep

2011

Kommunaler Solarpark

Solarwand

Die MNP Ingenieure realisieren gemeinsam mit der Gemeinde Lübesse, dem Land M-V einen ersten kommunalen Solarpark. Der erste Bauabschnitt wird noch in diesem Jahr ans Netz gehen und eine Leistung von 3 MWp haben. Die kommunale Investition von rund 5 Mio. Euro wird der Kommune im strukturschwachen Gebiet südlich von Schwerin nachhaltige Einnahmen erwirtschaften. Die Wirtschaftlichkeit der Anlage wurde in zahlreichen Szenarien und Anlagenvarianten optimiert.

mehr lesen

Fr

08

Jul

2011

Lebenszyklus mit CO2 Betrachtung

Windräder auf m Feld

Unsere Simualtion des Lebenszyklus eines Gebäudes schließt neben den Kosten ab sofort auch Umweltaspekte ein. Als neue Funktion ist dazu die CO2 Betrachtung über den Lebenszyklus verfügbar.

 

Geplante Varianten für Sanierung oder Neubau lassen sich so schnell und frühzeitig auf ihre Klimawirkung hin bewerten.

mehr lesen

Do

30

Jun

2011

MNP Ingenieure

nachhaltige Baukonstruktion

Aus MNP-Facility Management wird MNP Ingenieure.

Das ist nicht nur ein neuer Name, sondern die Reaktion auf die zahlreichen Kundenanfragen und Aufträge im Bereich Nachhaltigkeit und Energie. Mit diesen zusätzlichen Leistungen bieten wir nun komplette Lösungen für Immobilien aus einer Hand.

 

Schon früher haben unsere Kunden stark von unserem Ansatz Bauen und Betreiben sinnvoll zu verbinden profitiert. Nun haben wir diese Stärke auch nach außen sichtbar gemacht.

 

Gerne informieren wir Sie persönlich über unsere Leistungen. Laden Sie uns gerne ein.

mehr lesen

So

22

Mai

2011

MNP nun im MFC

Multifunktionscenters Lübeck

Seit Anfang April sind wir im Erweiterungsbau des Multifunktionscenters Lübeck (MFC) zu finden.

Mit dem Umzug auf den Innovations Campus Lübeck wollen wir zum einen bestehende Zusammenarbeiten räumlich enger verknüpfen, zum anderen neue Kontakte zu innovativen Unternehmen am Standort und zur benachbarten Hochschule fördern.

 

Unsere neue Anschrift lautet:

MNP-Facility Management

Maria-Goeppert-Str. 1a

23562 Lübeck

 

mehr lesen

So

17

Apr

2011

100 Tage Diät

Sparschwein

Wie reduziere ich die Kosten in der kommunalen Gebäudewirtschaft mit schnellen und einfachen Maßnahmen?

 

In unserer 100 Tage Diät für Ihr Gebäudemanagement betrachten wir für Sie folgende Bereiche.

 

1. Zusätzliche Einnahmen

2. Genutzte Flächen

3. Tatsächlicher Nutzerbedarf

4. Vorhandene Haustechnik

5. Energieverbräuche

6. Überprüfung Reinigung

7. Instandhaltung Technik und Gebäude

 

mehr lesen

So

03

Apr

2011

Bericht LZK Controlling im Facility Manager

Grafik Lebenszykluskosten

Die Zeitschrift "Der Facility Manager" berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe über unser Projekt bei der GWG-Gewerbe GmbH in Hamburg.

Aufbauend auf unser Berechnungstool zur Vorhersage der Lebenszykluskosten eines Gebäudes haben wir hier den kompletten Prozess von der ersten Schätzung bis hin zur Nutzung der Lebenszykluskosten im Controlling entwickelt. Dieser Ansatz nutzt die für eine Zertifizierung der Nachhaltigkeit ohnehin zu bestimmenden Lebenszykluskosten auch über den Tag der Inbetriebnahme hinaus als Budget- und Controllinggrundlage.

mehr lesen

Do

10

Mär

2011

Pre Check Nachhaltigkeit

Paul Klee Schule

Das Nachhaltige Bauen und auch das Betreiben im Bestand lassen sich mit den Bewertungssystemen der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) transparent bewerten. So entsteht eine Basis für Bau- und Kaufentscheidungen.

Ob die Anwendung eines solchen Systems für Ihr spezielles Projekt in Frage kommt, klären wir im Rahmen eines kurzen Pre Cheks.

mehr lesen

Mo

14

Feb

2011

DGNB, BNB Zertifizierung und Beratung

moderne Hausfassade

Die Planung, Gestaltung und Realisierung von nachhaltigen Gebäuden lässt sich mit Hilfe der Zertifizierungssysteme "DGNB" und "BNB" effizient und methodisch bewerkstelligen. Die Verfahren bringen alle Akteure vom Bauherren über das Planungsteam bis hin zum Facility Management zusammen.

Wir haben uns mit den aktuellen Systemen und Methoden intensiv auseinandergesetzt. Aus unserer Sicht bietet die Anwendung ganz erhebliche Vorteile hinsichtlich Lebenszykluskosten, Wertstabilität und Image der Gebäude.

Rund um das Thema Nachhaltiges Bauen bieten wir ab sofort Beratung, Audit und Serviceleistungen an.

mehr lesen

Mi

05

Jan

2011

Wir sind VOL präqualifiziert

Mann mit Zertifikat

MNP-FM hat sich für alle angebotenen Dienstleistungen im Rahmen der VOL Präqualifikation zertifizieren lassen. Die Vergabeverfahren werden so für unsere Kunden und für uns selbst vereinfacht. Aktuelle Informationen zur Präqualifizierung finden sich auf: www.pq-vol.de

 

Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne unser Zertifikat.

mehr lesen

Fr

10

Dez

2010

longlife Lebenszykluskosten Kopenhagen

Häuserfront in Kopenhagen
Kopenhagen

Gemeinsam mit Partnern aus Russland, Polen, Litauen, Deutschland und Dänemark haben wir im tief winterlichen Kopenhagen das Projekt longlife einen wichtigen Schritt vorangebracht. Bei unserem Arbeitstreffen konnten wir Ideen präsentieren, Erfahrungen austauschen und neue Ansätze diskutieren.

mehr lesen

Mi

24

Nov

2010

Seminar Kommunales Gebäudemanagement

Seminarraum kommunales Management

Stralsund, 23.11.2010: In Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Bau M-V der Hochschule Wismar fand heute das erste Seminar in der Reihe "Kommunales Gebäudemanagement in Mecklenburg-Vorpommern" statt.

mehr lesen

Di

26

Okt

2010

Green Construction Egypt - Oktober 2010

Ägypthische Architektur

Dr.-Ing. Hendrik Müller stellte in einem zweitägigen Kurs ägyptischen Architekten und Bauingenieuren Methoden und Lösungskonzepte rund um die Themen Nachhaltiges Bauen und Lebenszykluskosten vor.

 

An dem Weiterbildungskurs, der von der "German Arab Chamber of Industry and Commerce", RPB Rückert GmbH and Global Project Partners e.V. organisiert wird, nehmen aktuell 50 ägyptische Architekten und Ingenieure teil.

mehr lesen

Do

09

Sep

2010

Tagung "Kommunales Facility Management M-V"

Hörsaal ind er Hochschule Wismar

Die Tagung „Kommunales Facility Management M-V“, die heute an der Hochschule Wismar stattfand und an der 60 Bürgermeister, Landräte, Bauamtsleiter und weitere Vertreter von Kommunen, ist der Startschuss für eine landesweite Aktion zu Optimierung des kommunalen Facility Management. Ziel ist es, den Kommunen in den Fragen Klimaschutz, Energieeinsparung, Kostenreduzierung und sicherem Gebäudebetrieb zu helfen.

Der Dekan der Ingenieurwissenschaftlichen Fakultät und Herr Pälecke, der Verantwortliche für kommunale Angelegenheiten im Innenministerium MV, begrüßten die Teilnehmer an der Hochschule Wismar.

 

mehr lesen

Fr

20

Aug

2010

Kooperation mit Kompetenzzentrum Bau Mecklenburg-Vorpommern

Homepage Komepetenzzentrum M-V

Dr.-Ing. Hendrik Müller hat zum 15.08.2010 die Leitung des Netzwerkes Facility Management am Kompetenzzentrum Bau Mecklenburg Vorpommern übernommen.

 

Das Kompetenzzentrum Bau Mecklenburg-Vorpommern (KBauMV) ist eine zentrale Einrichtung der Hochschule Wismar.  Ziel ist es, die im Land Mecklenburg-Vorpommern vorhandene wissenschaftliche Kompetenz in Architektur und Bauingenieurwesen zu fördern sowie Forschung und Entwicklung im Bereich des Bauwesens weiterzuentwickeln und in die planerische und bauliche Praxis einzubringen.

 

mehr lesen

Mo

02

Aug

2010

Wettbewerbsbeitrag FM Anwenderpreis 2010

Grafik Lebenzykluskosten-Controlling
Lebenzykluskosten-Controlling

Gemeinsam mit der GWG Gewerbe nehmen wir am FM Anwenderpreis 2010 der Zeitschrift "Der Facility Manager" mit dem Beitrag:

"Umsetzung eines dynamischen Lebenszykluskosten-Controlling" teil.

 

Dazu stellen wir das Projekt vor, mit dem ein ganzheitlicher Ansatz für das Bauen, Sanieren und Betreiben von Immobilien realisiert werden konnte.

mehr lesen

Mo

12

Jul

2010

Forschungsprojekt "Tor-zur-Welt" geht online

Seit heute stellen wir Informationen zum Forschungsprojekt "Tor-zur-Welt" jetzt auch unter www.forschung-tzw.de für Sie bereit.

 

mehr lesen

Fr

25

Jun

2010

"Longlife" - Longlife 2010 Internationale Konferenz in St. Petersburg

Im Rahmen des Baltic Sea Region Projektes „Longlife“ haben wir Ende Juni an der Longlife 2010 International Conference in St. Petersburg teilgenommen. Gemeinsam mit Universitäten und Unternehmen aus Polen, Litauen, Dänemark und Russland haben wir gute Fortschritte bei der Entwicklung eines europäischen Standards für nachhaltige und energieeffiziente Wohngebäude erreichen können.

mehr lesen

Do

10

Jun

2010

Beitrag in "Energieeffizienz in Gebäuden - Jahrbuch 2010"

Buch Energieeffizienz in Gebäuden - Jahrbuch 2010"

Das renommierte Energiejahrbuch veröffentlicht in seiner aktuellen Ausgabe einen Beitrag von Dr.-Ing. Hendrik Müller und Dipl.-Ing. Rico Venzmer zum Thema "Energetische Simulation".

 

Im neuen Jahrbuch finden sich außerdem weitere Beiträge namhafter Autoren aus Politik, Wirtschaft und Verbänden, die im Zusammenhang mit Energieeffizienz die Themengebiete Strategie, Rechtskonzepte, Technik, Produkte und Dienstleistungen beleuchten.

mehr lesen

Mo

03

Mai

2010

Vertriebspartnerschaft mit der WiriTec GmbH

WiriTec Logo

Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass wir mit der WiriTec GmbH einen innovativen Partner im Bereich Smart Metering gefunden haben.

 

mehr lesen

Fr

30

Apr

2010

Design Class an der TU Berlin im Sommersemester 2010

Luftbild TU Berlin
Fakultät für Architektur und Gestaltung der TU Berlin

Eine spannende Vorlesung zum Thema Lebenszykluskosten hielt Dr.-Ing. Hendrik Müller am 29.4.2010 vor den Studenten der aktuellen Design Class an der Fakultät Architektur der Technischen Universität Berlin.

 

In einem fachübergreifenden Ansatz entwickeln die Studenten Ideen und Konzepte für besonders nachhaltige und energieeffiziente Wohngebäude. Ziel ist es einen europäischen Standard für den Ostseeraum zu realisieren.

mehr lesen

Di

20

Apr

2010

Projektstart Forschung "nachhaltige Schule"

Hamburg Wilhelmsburg Häuser
Hamburg-Wilhelmsburg

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in dem Thema "Nachhaltige Gebäude". Im Rahmen unserer Forschung untersuchen wir mehrere Schulen im Hamburger Süden, die eine besonders nachhaltige Gestaltung aufweisen und eine Zertifizierung nach DGNB erhalten werden.

 

Am 20.04.2010 erfolgte der Projektstart zur Begleitforschung „Nachhaltige Schule Tor zur Welt“ in Hamburg. Gemeinsam mit der Hochschule Wismar (Fakultät Gestaltung) und der GWG Gewerbe (Bauherr und Betreiber der Schule) besichtigte Dr.-Ing. Hendrik Müller den Schulstandort im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg.

mehr lesen